Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Solanezumab

Englisch: solanezumab

1 Definition

Solnezumab ist ein monoklonaler Antikörper, der gegen beta-Amyloid gerichtet ist und zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit entwickelt wurde. In zulassungsrelevanten Phase-III-Studien verfehlte der Wirkstoff die primären Endpunkte.

2 Chemie

Solanezumab ist ein monoklonaler Antikörper und wird als solcher biotechnologisch produziert.

3 Wirkmechanismus

Solanezumab ist gegen das fehlgefaltete Protein beta-Amyloid gerichtet, das häufig in Gehirnen von Alzheimer-Patienten abgelagert wird. Hierbei handelt es sich um ein Protein, dessen pathophysiologische Bedeutung noch (2020) weitgehend unklar ist, aber mit dem Auftreten einer Alzheimer-Demenz korreliert.

Solanezumab wurde entwickelt, um die Bildung neuer beta-Amyloid-Ablagerungen zu verhindern und den Abbau derselben zu induzieren und hierdurch das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen.[1]

4 Studienlage

In einer Phase-I-Studie wurde die Verträglichkeit des Arzneistoffs belegt. Es kam lediglich zu Reaktionen an der Einstichstelle. Während eine Abnahme des beta-Amyloids gezeigt werden konnte, blieben die kognitiven Parameter unverändert.[2]

Eine Phase-II-Studie zeigte, dass nach Gabe des Medikaments die Konzentration an beta-Amyloid im Blutplasma anstieg. Der Grund hierfür ist, dass Solanezumab das in den Plaques abgelagerte beta-Amyloid freisetzt. Das Gleichgewicht wurde also von der abgelagerten Form zur ungebundenen Form verschoben. Die Dosis betrug 400 mg wöchentlich.[3]

Im Rahmen groß angelegter Phase-III-Studien (EXPEDITION-1 und EXPEDITION-2) konnte Solanezumab das Fortschreiten der Erkrankung bei Patienten mit moderater Symptomatik nicht herauszögern. Lediglich bei Patienten, die zu Studienbeginn nur leichte Ausfallerscheinungen zeigten, konnte ein positiver Effekt auf den ADAS-Cog (Alzheimer's Disease Assessment Scale - Cognitive) beobachtet werden. Daraufhin wurde eine weitere Phase-III-Studie (EXPEDITION-3) gestartet, die diesen Effekt genauer untersuchen sollte. Im Jahr 2016 zeichnete sich auch hier ein Misserfolg ab, da die primären Endpunkte nicht erreicht wurden.[4]

5 Quellen

  1. Geisslinger, Menzel, Gudermann, Hinz, Ruth: Mutschler Arzneimittelwirkungen. Pharmakologie, Klinische Pharmakologie, Toxikologie. 11. Auflage, Stuttgart 2020
  2. Siemers ER et al.: Safety and changes in Plasma and cerebrospinal fluid amyloid beta after a single Administration of an amyloid beta monoclonal antibody in subjects with Alzheimer disease. Clinical Neuropharmacology, 2010; abgerufen am 27.01.2020
  3. Farlow M. et al.: Safety and biomarker effects of Solanezumab in patients with Alzheimer's disease. Alzheimer's & Dementia, 2012; abgerufen am 27.01.2020
  4. Morbus Alzheimer Antikörper Solanezumab scheitert endgültig in Phase 3-Studie. Ärzteblatt, November 2016, abgerufen am 27.01.2020

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: