Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Skrjabinema ovis

nach K.I. Skrjabin (1878 bis 1972), russischer Parasitologe
Synonym: Pfriemenschwanz der Wiederkäuer

1 Definition

Skrjabinema ovis ist ein Nematode (Rundwurm) aus der Ordnung Oxyurida und Erreger der Skrjabinemose der Wiederkäuer.

2 Taxonomie

3 Erreger

Skrjabinema ovis ist ein selten vorkommender Parasit bei Ziegen und Schafen. Die Nematoden sind etwa 4 mm (Männchen) bzw. 8 mm (Weibchen) lang und leben im Dickdarm.

Die Eier sind 60 x 30 µm groß, asymmetrisch-elliptisch und dünnschalig.

4 Entwicklung

Die Nematoden parasitieren vorwiegend im Dickdarm. Die Präpatenz beträgt weniger als 30 Tage und die Eiablage erfolgt - gleich wie bei Oxyuris equi - im perianalen Bereich des Wirtes.

Die Eier enthalten bereits bei der Ablage die infektiösen Drittlarven (L3).

5 Vorkommen

Skrjabinema ovis kommt weltweit vor, tritt jedoch in Mitteleuropa nur sporadisch bei Ziegen und Schafen auf.

6 Klinik

Ein Befall mit Skrjabinema ovis tritt hauptsächlich durch den mit der Eiablage einhergehenden Juckreiz (im Perianalbereich) in Erscheinung.

7 Literatur

  • Eckert, Johannes, Friedhoff, Karl Theodor, Zahner, Horst, Deplazes, Peter. Lehrbuch der Parasitologie für die Tiermedizin. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Enke-Verlag, 2008.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

6 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: