Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Siderophage

Synonyme: Erythrosiderophage, Hämosiderophage
Englisch: siderophage

1 Definition

Als Siderophagen bezeichnet man aktivierte, gewebeständige Makrophagen (z.B. Alveolarmakrophagen), die Hämosiderin aus zerfallenen oder phagozytierten Erythrozyten enthalten. Häufig sind auch Erythrozyten oder deren Fragmente nachweisbar. In diesem Fall spricht man auch von Erythrosiderophagen.

2 Vorkommen

Siderophagen sind ein Hinweis auf eine bereits länger zurückliegende Blutung in ein Gewebe bzw. eine Körperhöhle. Als sogenannte Herzfehlerzellen finden sie sich bei einer Lungenstauung in den Lungenalveolen. Siderophagen im Liquor sprechen für eine ältere Blutung (≥ 3 Tage) in den Liquorraum (z.B. Subarachnoidalblutung).

3 Pathohistologie

In der Pathohistologie gilt das Vorhandensein von Siderophagen als Zeichen für ältere Einblutungen, die weitgehend resorbiert worden sind.

4 Diagnostik

Aufgrund ihres hohen Eisengehalts (durch den Hämoglobinabbau) lassen sich Siderophagen mit der Berliner-Blau-Reaktion nachweisen.

siehe auch: Erythrophagozytose

Diese Seite wurde zuletzt am 1. Dezember 2020 um 11:58 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

1.110 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: