Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Selman Waksman

1 Definition

Selman Abraham Waksman war ein amerikanischer Biochemiker. Berühmt wurde er durch die Einführung des Begriffes Antibiotikum. Ihm gelang weiterhin als erster die Isolation von Actinomycin A (Zytostatikum und Antibiotikum), sowie Streptomycin und einigen weiteren Substanzen dieser Art. Letzteres war das erste wirksame Arzneimittel gegen die Tuberkulose. Waksman wurde am 20. Juli 1888 in der Nähe von Kiew (Ukraine) geboren und verstarb am 16. August 1973 in Barnstable County im US-Bundesstaat Massachusetts.

2 Leben

  • 1888: Geburt als Sohn jüdischer Eltern im Gebiet der heutigen Ukraine (damals Russisches Kaiserreich
  • 1909: Abitur am Gymnasium in Odessa
  • 1910: Aufgrund des im Russischen Reich immer stärker werdenden Antisemitismus wandert die Familie in die USA aus
  • Besuch des Rutgers College
  • 1915: Bachelor of Science im Fachbereich Landwirtschaft
  • 1916: Waksman erhält die US-amerikanische Staatsbürgerschaft
  • 1917: Master of Science
  • in den folgenden Jahren beschäftigt sich Waksman mit der intensiven Erforschung von diversen Bodenbakterien, aus denen er später die Antibiotika isolieren sollte
  • 1918: Beginn einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter der University of California, Berkeley
  • im selben Jahr erwarb er dort einen Doktortitel im Fachbereich Biochemie
  • 1925: Ernennung zum Assistenzprofessor
  • 1930: Ernennung zum ordentlichen Professor an der University of California
  • 1940: Selman Waksman wird Direktor des zur Universität gehörenden Instituts für Mikrobiologie
  • in den folgenden Jahren entdeckt der Biochemiker zahlreiche, teilweise bis heute sehr wichtige Antibiotika und prägte als Erster den Begriff Antibiotikum
  • 1944 entdeckt Waksman das Streptomycin, was einen Durchbruch in der Therapie gegen die Tuberkulose darstellt

1958: Selman Waksman geht in den Ruhestand

3 Entdeckte Antibiotika

4 Auszeichnungen

  • 1948: Albert Lasker Award for Basic Medical Research
  • 1952: Nobelpreis für Physiologie oder Medizin
  • 1953: als erster Mensch überhaupt erhält Selman Walsman die Ehrendoktorwürde von der Keiō-Universität verliehen

5 Mitgliedschaften

  • National Academy of Sciences
  • Légion d'honneur

6 Kontroversen

Bereits während seiner Studienzeit beschäftigte sich Selman Waksman ausführlich mit der Erforschung der Streptomyceten. Nach Im Jahr 1944 gelang ihm vermeintlich als erster die Isolierung des Antibiotikums Streptomycin aus dem genannten Bodenbakterium. Aufgrund der enormen Tragweite dieser Entdeckung (Heilungschance für Patienten mit Tuberkulose) wurde Waksman 1952 der Nobelpreis verliehen. Diese Ehre wurde ihm nicht zuletzt auch deshalb zuteil, weil er eine ganze Reihe von wichtigen antibiotischen Molekülen entdeckte und isolierte. Ein damaliger Doktorand von Waksman – Albert Schatz – beanspruchte ebenfalls die Erstentdeckung des Streptomycins, wodurch sich ein langjähriger Streit entwickelte. An dessen Ende mussten die verantwortlichen Gremien einräumen, dass Schatz ebenfalls an der Entdeckung beteiligt war. Er erhielt eine finanzielle Abfindung und in einer offiziellen Erklärung wurde er als Mitentdecker des Wirkstoffes genannt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

1.469 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: