Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Refraktäre Anämie

Synonym: RA
Englisch: refractory anaemia

1 Definition

Refraktäre Anämie, kurz RA, ist eine veraltete Bezeichnung für Unterformen des myelodysplastischen Syndroms (MDS).

2 ICD10-Codes

  • D46.0 - refraktäre Anämie ohne Ringsideroblasten
  • D46.1 - refraktäre Anämie mit Ringsideroblasten (RARS)
  • D46.2 - refraktäre Anämie mit Blastenüberschuss (RAEB)
  • D46.4 - refraktäre Anämie, nicht näher bezeichnet
  • D46.5 - refraktäre Anämie mit Mehrlinien-Dysplasie

3 Nomenklatur

Die Namensgebung beruht darauf, dass die Anämie auf konservative Behandlungsmethoden wie orale oder parenterale Gabe von Eisen, Vitamin B12 oder Folsäure nicht reagiert. Gemäß aktueller WHO-Klassifikation von 2016 (Stand 2020) wird die Bezeichnung refraktäre Anämie nicht mehr verwendet. Stattdessen spricht man z.B. von einer MDS-SLD.[1]

4 Diagnostik

Labordiagnostisch besteht meist eine hyperchrome makrozytäre Anämie mit Vorkommen von Blasten oder Dysplasien im Blutausstrich. Sie kann jedoch auch normochrom und selten hypochrom sein.

5 Quellen

  1. Ming Hong, Guangsheng He The 2016 Revision to the World Health Organization Classification of Myelodysplastic Syndromes, J Transl Int Med. 2017 Sep; 5(3): 139–143, abgerufen am 19.08.2019

Diese Seite wurde zuletzt am 17. November 2020 um 11:45 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (3.5 ø)

30.860 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: