Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Pupillenreflex

Synonyme: Pupillenlichtreflex, Lichtreflex, Lichtreaktion
Englisch: pupillary light reflex

1 Definition

Unter dem Pupillenreflex versteht man die polysynaptische reflektorische Anpassung der Pupillenweite an unterschiedliche Lichtverhältnisse. Es handelt sich um einen physiologischen Fremdreflex.

2 Ablauf

Die Photorezeptoren der Retina nehmen Licht wahr. Die gamma-Zellen leiten die Information über den Nervus opticus in die Area praetectalis, in der die Fasern verschaltet werden. Von der prätektalen Region zieht die Information beidseits zu den parasympathischen Edinger-Westphal-Kernen und zum ziliospinalen Zentrum im Rückenmark.

2.1 Pupillenverengung

Vom parasympathischen Kern gelangt die Information zum Ganglion ciliare, wo sie noch einmal verschaltet wird. Die weiterführenden Nervi ciliares breves innervieren den Musculus sphincter pupillae, durch den es bei Lichteinfall zu einer Verengung der Pupille (Miosis) kommt.

Bei Beleuchtung eines Auges mittels einer Lampe verengt sich sowohl die Pupille der beleuchteten Seite (direkte Pupillenreaktion) als auch die Pupille der kontralateralen Seite (konsensuelle Pupillenreaktion). Der Grund hierfür liegt im Verlauf der Opticusfasern, die teilweise auf die Gegenseite kreuzen.

2.2 Pupillenerweiterung

Die Information vom ziliospinalen Zentrum wird im Ganglion cervicale superius noch einmal verschaltet. Von dort kann der Musculus dilatator pupillae aktiviert werden, der zu einer Weitstellung der Pupille (Mydriasis) führt.

3 Störungen

3.1 Afferenter Schenkel

Bei einer Störung des afferenten Schenkels (z.B. bei einer Schädigung des Sehnervs) fällt die direkte Pupillenreaktion aus, wenn man in das betroffene Auge leuchtet. Bei Beleuchtung des gesunden Auges können sich jedoch die Pupillen beider Augen verengen.

3.2 Efferenter Schenkel

Bei einer Störung des efferenten Schenkels (z.B. durch Ausfall des Nervus oculomotorius) kann auf dem betroffenen Auge keine Pupillenverengung mehr ausgelöst werden.

4 Videotutorial

Siehe auch: Bechterew-Pupillenreflex

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Mai 2022 um 11:51 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

30 Wertungen (3.9 ø)

262.650 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: