Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Perineurium

von griechisch: peri - herum
Synonym: Perineuralscheide
Englisch: perineurium

1 Definition

Das Perineurium ist ein straffes Bindegewebe, das viele einzelne Nervenfasern zu gemeinsamen Bündeln, den so genannten Faszikeln zusammenfasst. Es stützt und unterteilt ("septiert") den Nerven - vergleichbar mit dem Kunststoffkern eines vieladrigen Kabels.

Das Perineurium bildet die äußere Schicht der so genannten Blut-Nerv-Schranke ("blood nerve barrier").

2 Aufbau

Das Perineurium setzt sich aus zwei Schichten zusammen:

  • Pars fibrosa
  • Pars epithelialis

Die Pars fibrosa aus straffen Bindegewebe liegt außen und enthält viele elastische Fasern.

Die innere Pars epithelialis ist aus abgeflachten Bindegewebszellen aufgebaut, die in engem, epithelartigen Kontakt zueinander stehen und durch so genannte Tight junctions verbunden sind. Sie ist ein Abkömmling der Arachnoidea mater und steht mit ihr in Kontinuität.

siehe auch: Endoneurium, Epineurium

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (4.72 ø)

44.889 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: