Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Endoneurium

von altgriechisch: ἔνδον ("éndon") - innen
Synonym: Epilemma
Englisch: endoneurium

1 Definition

Das Endoneurium ist eine dünne Schicht aus lockerem Bindegewebe, welche die einzelnen Nervenfasern und die zugehörigen Schwann-Zellen innerhalb eines peripheren Nervs umkleidet und sie dadurch voneinander trennt.

2 Histologie

Das Endoneurium enthält zahlreiche Blutkapillaren, die für die Ernährung der Nervenfasern verantwortlich sind. Die Tight Junctions der endoneuralen Endothelzellen bilden die sogenannte Blut-Nerven-Schranke.

Vereinzelt trifft man auch Fibroblasten sowie freie Zellen (z.B. Mastzellen, Makrophagen) an. Im endoneuralen Gewebe, nach außen abgegrenzt durch das Perineurium, ist eine liquorähnliche interstitielle Flüssigkeit enthalten. Dieser endoneurale Raum kommuniziert zentral mit dem Subarachnoidalraum, peripher mit dem umgebenden Bindegewebe.

siehe auch: Perineurium, Epineurium

Fachgebiete: Histologie

Diese Seite wurde zuletzt am 22. September 2020 um 15:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (4.27 ø)

39.079 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: