Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Epineurium

von griechisch: epi - außen
Englisch: epineurium

1 Definition

Das Epineurium ist die äußerste Schicht des Bindegewebes, das einen Nerven zusammen mit den ihn versorgenden, größeren Gefäßen umgibt.

2 Einteilung

Man kann das Epineurium weiter in 2 Abschnitte untergliedern:

  • Das epifaszikuläre Epineurium bildet Septen, welche die vom Perineurium umgebenen Faszikel (Faserbündel) innerhalb des Nervs trennen.
  • Das äußere Epineurium kleidet den gesamten Nerven als Puffer-, Schutz- und Verschiebschicht nach außen hin ein.

Es handelt es sich um ein straffes Bindegewebe mit zahlreichen Kollagenfasern, das - insbesondere wo Verschieblichkeit gefordert ist - lockere Anteile und Fettgewebe enthalten kann.

siehe auch: Endoneurium, Perineurium

Tags:

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

10 Wertungen (4.2 ø)

34.607 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: