Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ostiomeataler Komplex

Synonym: Ostiomeatale Einheit

1 Definition

Als ostiomeatalen Komplex bezeichnet man die funktionelle Einheit aus dem mittlerem Nasengang, den Öffnungen zu den Kieferhöhlen und den vorderen Siebbeinzellen und ihren Eingängen.

2 Hintergrund

Der ostiomeatale Komplex hat eine zentrale Bedeutung als Kreuzungspunkt zwischen den Siebbeinzellen und der Kieferhöhle (Sinus maxillaris). Er liegt im mittleren Nasengang, dessen Weite durch Verformung der mittleren Nasenmuschel und des Kopfes der mittleren Nasenmuschel sehr unterschiedlich sein kann. Der ostiomeatale Komplex hat eine große Bedeutung für den Sekretabfluss aus den Nasennebenhöhlen.

3 Klinik

Da der wichtigste Faktor zur einwandfreien Selbstreinigung der Nasennebenhöhlen die Drainage zum Nasenrachenraum ist, kann eine kleine Störung im Bereich dieser Kreuzungspunktes weitreichende Folgen bis hin zur Entstehung einer chronischen Rhinosinusitis haben. Störungen in diesem Bereich sind daher nie isoliert, sondern immer im Zusammenhang zu sehen, was die Betrachtung als funktionelle Einheit erklärt.

Zu unterscheiden sind primäre Störungen innerhalb dieser Einheit von sekundären Störungen, die als Auslöser dienen. Dazu gehören nicht nur anatomische Variationen der mittleren Nasenmuscheln, sondern auch Nasenscheidewandverkrümmungen, die für Verwirbelungen und lokale Irritationen sorgen. Bei Problemen des ostiomeatalen Komplexes ist daher auch immer eine Umfelddiagnostik durchzuführen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (2.33 ø)

16.290 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: