Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nodus

von lateinisch: nodus - Knoten
Synonym: Knoten

1 Definition

Als Nodus bezeichnet man in der Medizin einen in tieferen Gewebsschichten liegenden Knoten, z.B. einen tastbaren Lymphknoten.

Einen kleineren Knoten nennt man Nodulus.

2 Dermatologie

In der Dermatologie zählt der Nodus zu den Primäreffloreszenzen und beschreibt eine umschriebene, erhabene Hautveränderung mit einem Durchmesser > 1 cm. Die Substanzvermehrung ist meist kutan oder subkutan gelegen. Beispiele sind Zysten, Rheumaknoten, Erythema nodosum und einige Lymphome. Kleinere Knötchen werden als Papel bezeichnet.

Aufgrund der Definition ("tiefer gelegen") fehlt jedoch eigentlich der direkte Bezug zur Haut. Für in der Haut gelegene Knoten verwendet man besser den Begriff Tuber.

Tags:

Fachgebiete: Dermatologie

Diese Seite wurde zuletzt am 13. Dezember 2019 um 20:08 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4 ø)

26.151 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: