Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nekrektomie

(Weitergeleitet von Nekrosektomie)

Synonym: Nekrosektomie
Englisch: necrosectomy

1 Definition

Als Nekrektomie bezeichnet man in der Chirurgie die Entfernung von abgestorbenen Gewebebezirken (Nekrosen). Sie stellt eine Form des Débridements dar.

2 Indikationen

Eine Nekrektomie ist indiziert u.a. bei:

3 Verbrennung

In der Verbrennungsmedizin unterscheidet man folgende operative Methoden der Nekrektomie:

3.1 Tangentiale Nekrektomie

Die tangentiale Nekrektomie kommt bei Verbrennungen Grad IIb zum Einsatz. Dabei werden die Epidermis und die Dermis entfernt. Im Anschluss strebt man eine Defektdeckung mithilfe von Spalthaut an. Falls dies nicht möglich ist, kann man die Wunde temporär z.B. mithilfe eines Xenografts decken.

3.2 Epifasziale Nekrektomie

Bei Verbrennungen Grad IIb oder III kann eine epifasziale Nekrektomie durchgeführt werden. Im Rahmen dieser Operation wird zusätzlich die Subkutis mitentfernt. Auch hier führt man im Anschluss, sofern möglich, eine autologe Hauttransplantation durch. Alternativ kommt ein temporärer Hautersatz zum Einsatz.

Diese Seite wurde zuletzt am 15. Dezember 2020 um 13:23 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

20.874 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: