Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Natriumthiocyanat

Synonyme: Natriumsulfocyanid, Natriumrhodanid, NaSCN
Englisch: sodium thiocyanate, sodium sulfocyanate, sodium rhodanide, sodium rhodanate

1 Definition

Natriumthiocyanat ist das Natriumsalz der Thiocyansäure, das bei Raumtemperatur als weißer, hygroskopischer Feststoff vorliegt. Seine Summenformel ist NaSCN.

2 Eigenschaften

Natriumthiocyanat besitzt einen Schmelzpunkt von etwa 310 °C, eine Dichte von 1,74g·cm-3 und eine molare Masse von 81,07 g·mol-1. Es ist sehr leicht in Wasser löslich (1250 g·l-1 bei 20 °C), in dem es zu Na+- und SCN--Ionen dissoziiert.

Innerhalb der orthorhombischen Kristallstruktur ist jedes Natriumion von je drei Schwefel- und drei Stickstoffliganden aus den Thiocyanationen umgeben.

3 Verwendung

In der Medizin wird Natriumthiocyanat zur Behandlung der Alopezie und zur Hautpflege bei Neurodermitis verwendet.

Hauptsächlich wird es jedoch in der chemischen Industrie zur Darstellung von Alkylthiocyanat aus Alkylhalogeniden und in der Analytik zum Nachweis von Fe3+-Ionen eingesetzt.

4 Toxikologie

Während die LD50 bei 764 mg·kg-1 (Ratte, oral) liegt und Natriumthiocyanat daher selbst nur als gesundheitsschädlich beim Verschlucken und bei Hautkontakt gilt, wird bei Reaktionen mit Säuren die hochgiftige Blausäure freigesetzt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

138 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: