Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nasopharyngealer Fremdkörper (Hund)

1 Definition

Als nasopharyngealer Fremdkörper bezeichnet man beim Hund oral aufgenommene oder inhalierte Fremdkörper, die im Nasenrachenraum zum liegen kommen.

2 Ätiopathogenese

Die Fremdkörper verkeilen sich entweder vor dem Eintritt in den Pharynx oder werden beim Regurgitieren aus dem Ösophagus in Richtung Nasopharynx fehlgeleitet.

3 Klinik

Ein partieller Verschluss der Choanenöffnung führt zu plötzlichem Rückwärtsniesen und/oder Stertor (röchelnde Atmung). In manchen Fällen können Würgen, Brechversuche und Ptyalismus hinzukommen.

Falls die Obstruktion nicht behoben wird, tritt in den darauffolgenden Tagen Niesen und muköser bis eitriger Nasenausfluss auf.

4 Diagnostik

Die Diagnose kann in der Regel in Sedierung mittels visueller Inspektion unter vorsichtigem Vorziehen des weichen Gaumens oder mithilfe einer retrograden Rhinoskopie gesichert werden.

5 Differentialdiagnosen

Als Differentialdiagnosen kommen verschiedene andere Erkrankungen in Frage, unter anderem:

6 Therapie

Der Fremdkörper muss mit einer Zange entfernt werden. Nach erfolgreicher Entfernung ist die Prognose in der Regel günstig.

7 Quellen

  • Niemand HG (Begr.). Suter PF, Kohn B, Schwarz G (Hrsg.). 2012. Praktikum der Hundeklinik. 11., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke-Verlag in MVS Medizinverlag Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1125-3.

Diese Seite wurde zuletzt am 24. März 2021 um 19:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

0 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: