Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus ciliaris (Veterinärmedizin)

Synonym: Ziliarmuskel
Englisch: ciliar muscle

1 Definition

Unter Musculus ciliaris versteht man in der Veterinärmedizin einen im Auge an der Außenseite des Ziliarkörpers (Corpus ciliare) gelegenen glatten Muskel.

2 Anatomie

2.1 Verlauf

Der Ziliarmuskel ist in die Grundplatte des Ziliarkörpers eingelagert. Er besteht überwiegend aus meridionalen Muskelfasern (Brücke-Muskel), die am Anulus sclerae ansetzen. Er kann auch einige zirkuläre Fasern (Müller-Muskel) enthalten.

Bei Fleischfressern ist er relativ kräftig entwickelt, bei den Huftieren hingegen verhältnismäßig schwach.

2.2 Funktion

Der Musculus ciliaris ist maßgeblich an der Akkomodation beteiligt. Bei Kontraktion dieses Muskels werden die Ziliarfalten (Plicae ciliares) in Richtung der Linse (Lens oculi) verlagert. Als Folge dessen entspannen sich die Zonulafasern und die Linse nimmt aufgrund ihrere Eigenelastizität eine runde Form an.

2.3 Innervation

Der Muskel wird von parasympathischen Fasern des Nervus oculomotorius (III. Gehirnnerv) innerviert.

3 Quellen

  • Salomon FV, Geyer H, Uwe G. 2008. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1075-1
  • Nickel R, Schummer A, Seiferle E. 2003. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band IV: Nervensystem. 4., unveränderte Auflage. Stuttgart: Parey in MSV Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-4150-2

Tags:

Fachgebiete: Anatomie, Veterinärmedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 2. September 2021 um 09:53 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

12 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: