Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus caudoiliofemoralis (Geflügel)

1 Definition

Als Musculus caudoiliofemoralis bezeichnet man beim Geflügel einen Skelettmuskel aus der Gruppe der Becken- und Oberschenkelmuskeln.

2 Anatomie

Der Muskel besteht aus zwei Köpfen:

  • Pars caudofemoralis (bandartig)
  • Pars iliofemoralis (rechteckig)

2.1 Verlauf

2.1.1 Pars caudofemoralis

Die Pars caudofemoralis entspringt beim Huhn ventral am Pygostyl. Der Muskelbauch verläuft zwischen dem Musculus flexor cruris lateralis und Musculus iliofibularis und zusätzlich zwischen dem Musculus flexor cruris medialis und Musculus puboischiofemoralis hindurch. Ihr Ansatz befindet sich kaudolateral im proximalen Drittel am Oberschenkelbein (Os femoris).

Bei der Taube befindet sich der Ansatz dieses Muskelabschnitts am Übergang vom proximalen zum mittleren Drittel des Os femoris, bei der Ente in der Mitte des Oberschenkelbeins. Der Ursprung entspricht bei Taube und Ente dem des Huhns.

2.1.2 Pars iliofemoralis

Die Pars iliofemoralis entspringt beim Huhn und bei der Taube auf der Crista iliaca dorsolateralis und inseriert an der kaudalen Fläche des Femurs.

Bei der Ente entspringt dieser Muskelteil zusätzlich am Os ischii. Die Insertion gleicht der des Huhnes.

2.2 Innervation

Die motorische Innervation des Muskels erfolgt durch den Nervus coxalis caudalis.

3 Funktion

  • Pars caudofemoralis: Nieder- und Seitwärtszieher des Schwanzes bei festgestellter Gliedmaße
  • Pars iliofemoralis: Strecker des Hüftgelenks

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Mai 2020 um 22:36 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: