Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus adductor magnus et brevis (Veterinärmedizin)

Synonym: M. addcutor magnus et brevis

1 Definition

Der Musculus adductor magnus et brevis ist ein Skelettmuskel, der aus der Verschmelzung zweier Musculi adductores entsteht und nur bei den Paarhufern ausgebildet ist.

2 Anatomie

Die Musculi adductores zeigen große tierartliche Unterschiede in Ausprägung, Anteile und Verschmelzungszonen mit umliegenden Muskeln. Die beim Pferd und Fleischfresser einzeln ausgebildeten Musculi adductor magnus und adductor brevis sind bei den Paarhufern stets zu einem einheitlichen Muskel, dem Musculus adductor magnus et brevis, verschmolzen.

2.1 Verlauf

Der Musculus adductor magnus et brevis entspringt, als Verschmelzungsprodukt zweier Muskeln, sowohl an der Tendo symphysialis, als auch am Tuberculum pubicum und zieht an das Labium laterale des Os femoris.

2.2 Funktion

Bei Kontraktion adduziert und streckt der Musculus adductor magnus et brevis die Hintergliedmaße im Hüftgelenk.

2.3 Innervation

Der Muskel wird durch den Nervus obturatorius motorisch innerviert.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: