Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculi rotatores (Veterinärmedizin)

Synonyme: Mm. rotatores, Dreher

1 Definition

Die Musculi rotatores sind Muskeln, die zur Gruppe der kurzen Hals- und Rückenmuskeln gezählt werden. Sie sind bei allen Haussäugetieren ausgebildet.

2 Anatomie

Musculi rotatores findet man im kranialen Bereich der Brustwirbelsäule, je nach Tierart:

2.1 Verlauf

Die Musculi rotatores spannen sich zwischen den Quer- und Dornfortzsätzen auf, wobei die kurzen Dreher, die deutlich ausgebildet nur beim Hund anzutreffen sind, den Processus transversus mit dem Processus spinosus des vorausgehenden Wirbels verbinden. Die bei allen Haussäugetieren ausgebildeten langen Dreher hingegen überspringen in ihrem Verlauf meistens ein Segment.

2.2 Innervation

Die motorische Innervation erfolgt über die Dorsaläste der entsprechenden segmentalen Brustnerven.

3 Funktion

Bei einseitiger Kontraktion funktionieren sie als Dreher der vorderen Brustwirbelsäule (beim Wiederkäuer bis inklusive 7. Halswirbel) um die Längsachse. Bei beidseitiger Wirkung erfolgt ein Feststellen der Wirbelsäule.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band I: Bewegungsapparat. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

15 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: