Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Morbus Hers

Synonym: Cori-6a/b-Glykogenose
Englisch: Hers' disease

1 Definition

Morbus Hers ist eine zu den Speicherkrankheiten gehörende Erkrankung, bei der ein Mangel des Enzyms alpha-Glucan-Phosphorylase besonders in der Leber auftritt.

2 Hintergrund

Der Morbus Hers ist eine autosomal-rezessiv erbliche Erkrankung, der ein Defekt auf dem Genlocus 14q21-q22 zugrunde liegt.

3 Klinik

Die Erkrankung zeichnet sich besonders durch eine Hepatomegalie, aber auch durch wiederkehrende Azidosen, Hypoglykämien und Hyperlipämie sowie Stammadipositas und Minderwuchs aus.

Beim Morbus Hers sind außer der Leber keine anderen Organe vom Phosphorylasemangel betroffen. Die Prognose ist in der Regel gut. Die Hepatomegalie bildet sich um die Pubertät herum oft zurück.

4 Diagnose

Fachgebiete: Innere Medizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

12.690 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: