Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hyperlipämie

Englisch: hyperlipemia

1 Definition

Hyperlipämien sind Zustände, bei denen die Konzentration von Neutralfetten im Blutplasma erhöht ist.

ICD-10-Code: E78.5

2 Klassifikation

Die häufigste Form der Hyperlipämie tritt durch alimentäre Zuführung von Fetten etwa 3 bis 4 Stunden nach einer Mahlzeit auf. Sie bildet sich physiologischerweise durch die Regulation anaboler Körperhormone und die Aufnahme von Neutralfett in die Gewebe zurück.
Daneben existieren diverse Krankheitsbilder, die mit einer Erhöhung von Neutralfetten im Blut vergesellschaftet sind. Diese werden als Hypertriglyceridämien bezeichnet. Neben den Hyperlipoproteinämien I, IV und V nach Frederickson zählen dazu Enzymmangelerkrankungen wie der Lipoproteinlipasemangel oder verschiedene Störungen des Apolipoproteinmetabolismus.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (1.5 ø)

15.495 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: