Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Mineralokortikoidrezeptor

(Weitergeleitet von Mineralkortikoidrezeptor)

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Synonyme: Aldosteronrezeptor, Aldosteron-Rezeptor, NR3C2
Englisch: mineralocorticoid receptor

1 Definition

Der Mineralokortikoidrezeptor, kurz MR, ist ein zytosolischer intrazellulärer bzw. nukleärer Rezeptor, der durch die Bindung an die Steroidhormone Aldosteron oder Cortisol aktiviert wird. Er wirkt als Transkriptionsfaktor.

2 Biochemie

Der Mineralokortikoidrezeptor ist das 2. Mitglied der Gruppe C der Unterfamilie 3 der Kernrezeptoren (NR3C2). Das Protein wird durch das Gen NR3C2 kodiert, das auf Chromosom 4 an der Position 4q31.1-31.2 lokalisiert ist.

Durch Aktivierung des Mineralkortikoidrezeptors kommt es zu einer erhöhten Expression der Serin/Threonin-Proteinkinase SGK1. Diese Kinase sorgt dafür, dass die Ubiquitinligase NEDD4-2 phosphoryliert und damit inaktiviert wird. Daraus ergibt sich eine verminderte Ubiquitinierung des ENaC, des ROMK und der Natrium-Kalium-ATPase, welche diese Moleküle vor einem Abbau schützt.

Diese Seite wurde zuletzt am 6. Dezember 2018 um 18:28 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (2.5 ø)

9.149 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: