Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Ligamentum pterygospinale

Englisch: pterygospinous ligament

1 Definition

Das Ligamentum pterygospinale ist ein Band, das von der Lamina lateralis des Processus pterygoideus zur Spina angularis ossis sphenoidalis zieht. Es verbindet also zwei Bestandteile des Keilbeins.

2 Hintergrund

Wenn das Ligamentum pterygospinale teilweise oder vollständig verknöchert, formt es mit der angrenzenden Schädelbasis das Civinini-Foramen. Durch das Foramen ziehen Äste des Nervus mandibularis.[1]

3 Klinik

Die Verknöcherung des Ligamentum pterygospinale kann gelegentlich zu einer Kompression oder Irritation des Nervus mandibularis mit Schmerzen und Hypästhesie im Zungenbereich führen. Zudem kann sie bei perkutanen Eingriffen am Nervus trigeminus den Zugang über das Foramen ovale nach intrakraniell erschweren.[1]

4 Quellen

  1. 1,0 1,1 Neeru Goyal et al.: An anatomical study of the pterygospinous bar and foramen of Civinini Surg Radiol Anat. 2016 Oct.

Tags:

Fachgebiete: Kopf und Hals

Diese Seite wurde zuletzt am 29. November 2021 um 11:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

245 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: