Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Laparoschisis

Synonym: Gastroschisis

1 Definition

Unter einer Laparoschisis versteht man den offenen Vorfall von Darmanteilen durch eine mediane Bauchspalte.

2 Ätiologie

Eine Laparoschisis beruht auf einer intrauterinen vaskulären Disruption.

3 Klinik

Die Laparoschisis imponiert durch einen offenen Vorfall von Darmanteilen. Die betroffenen Darmabschnitte sind ödematös verquollen. Auf ihnen befindet sich Fibrin, das zu einer Verklebung der Darmschlingen führt. Bei einer Laparoschisis fehlt der Bruchsack.

Begleitende Fehlbildungen werden nur selten beobachtet, sind jedoch möglich.

4 Komplikationen

Es besteht die Gefahr einer Peritonitis. Weiterhin ist die Entwicklung einer Darmstenose mit Ileus möglich.

Jedes fünfte Neugeborene mit einer Laparoschisis entwickelt eine nekrotisierende Enterokolitis.

5 Diagnostik

Die Diagnose einer Laparoschisis wird klinisch gestellt. Im Gegensatz zur Omphalozele kann kein Bruchsack beobachtet werden.

6 Therapie

Die außerhalb des Körpers liegenden Darmanteile werden mit sterilen, feuchten Kompressen bedeckt.

Die betroffenen Kinder erhalten intravenöse Infusionen und sollten in einem Inkubator in einer kinderchirurgische Abteilung verlegt werden.

Es besteht eine absolute Operationsindikation.

In einer Operation werden die Darmanteile in den Bauchraum zurückverlagert und die Bauchdecke anschließend geschlossen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.57 ø)

24.130 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: