Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Intermediärtyp

Englisch: co-dominant coronary circulation

1 Definition

Als Intermediärtyp bezeichnet man in der Kardiologie einen Patienten, bei dem eine ausgeglichene Versorgung des Herzmuskels durch die rechte (RCA) und linke Koronararterie (LCA) statt findet. Dabei wird das hintere 1/3 des Kammerseptums von der rechten, die vorderen 2/3 von der linken Koronararterie versorgt.

2 Hintergrund

Beim Intermediärtyp entspringt der Ramus descendens posterior (PDA) aus der rechten Koronararterie (Arteria coronaria dextra), der Ramus posterior lateralis (PLA) aus dem Ramus circumflexus der linken Koronararterie (Arteria coronaria sinistra). Etwa 80% aller Patienten weisen einen Intermediärtyp auf.

3 Veterinärmedizin

Auch in der Veterinärmedizin werden verschiedene koronare Versorgungstypen beschrieben. Zum Intermediärtyp zählen hier Pferd und Schwein.

siehe auch: Linksversorgertyp, Rechtsversorgertyp

Fachgebiete: Kardiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (2.73 ø)

10.139 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: