Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hyaliner Zylinder

von altgriechisch: ὕαλος ("hyalos") - Glas

1 Definition

Hyaline Zylinder sind zylinderförmige, homogene Urinsedimente von transparentem Aussehen, die aus polymerisierten Glykoproteinen bestehen.

2 Zusammensetzung

Hyaline Zylinder werden in den distalen Nierentubuli gebildet und bestehen aus einer homogenen Matrix, die sich aus dem Tamm-Horsfall-Protein (THP) und Plasmaproteinen zusammensetzt. Sie sind nur wenig lichtbrechend und können bei oberflächlicher Betrachtung des Urinsediments im Mikroskop übersehen werden.

3 Klinik

Hyaline Zylinder können vereinzelt auch bei Nierengesunden auftreten, insbesondere nach körperlichen Anstrengungen, fieberhaften Infekten oder bei orthostatisch bedingter Proteinurie. Gehäuft findet man sie beim nephrotischen Syndrom und bei der Therapie mit Diuretika (z.B. Furosemid).

Finden sich besonders viele hyaline Zylinder im Harnsediment, spricht man von einer Zylindrurie.

Fachgebiete: Labormedizin, Urologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

20 Wertungen (2.7 ø)

31.674 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: