Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hemianopsie

Englisch: hemianopsia

1 Definition

Eine Hemianopsie ist ein halbseitiger Gesichtsfeldausfall. Es können je nach Lokalisation der Schädigung verschiedene Anteile des Gesichtsfelds betroffen sein. Die Schädigung kann an einem Nervus opticus bzw. Tractus opticus, am Chiasma opticum oder im Sehzentrum vorhanden sein.

2 Formen

Man kann die Hemianopsie folgendermaßen unterteilen:

  • Homonyme Hemianopsie (ein Gesichtsfeldausfall derselben Hälfte in beiden Augen); z.B. bei einer Schädigung eines Tractus opticus oder des Sehzentrums einer Hirnhälfte.
  • Heteronyme Hemianopsie (beide medialen oder lateralen Seitenhälften des Gesichtsfelds); z.B. bei einer Schädigung des Chiasma opticum, wobei es vor allem zur bitemporalen Hemianopsie kommt.
  • Beidseitige Hemianopsie infolge eines Ausfalls beider Sehzentren

Von der Hemianopsie wird der visuelle Neglect abgegrenzt. Hier vernachlässigen die Betroffenen die Wahrnehmung einer Körperseite. Dieser Wahrnehmungsstörung liegt eine Schädigung des kontralateralen Parietallappens zugrunde - die Sehbahn ist in der Regel intakt.

siehe auch: Sehbahn, Gesichtsfeld, Hemiachromatopsie, Sehstörung, Sehbehinderung

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

23 Wertungen (3.43 ø)

106.334 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: