Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glycolipid

(Weitergeleitet von Glykolipid)

von altgriechisch: glykys - süß, lipos - Fett
Synonyme: Glycolipoid, Glykolipid

1 Definition

Glycolipide sind phosphorfreie Strukturlipide oder Membranlipide, bei denen an das Lipid-Molekül ein oder mehrere Mono- oder Oligosaccharide glycosidisch gebunden sind. Glycolipide kommen in allen menschlichen Geweben vor, allerdings nicht intrazellulär, sondern als struktureller Bestandteil der Zellmembran und hier nur auf der Außenseite der Lipiddoppelschicht.

2 Biochemie

Die Lipidkomponente besteht aus Fettsäuren, die über Esterbindungen an Glycerin oder über Amidbindungen an Sphingosin gekoppelt sind. Enthält das Glycolipid Glycerin, wird es als Glyceroglycolipid bezeichnet. Zu den Glycolipiden zählen u.a.:

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (2.13 ø)

14.053 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: