Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glasionomerzement

Handelsname: Ketac™ Cem

1 Definition

Glasionomerzement, kurz GIZ, ist ein zahnärztlicher Werkstoff, der in der Zahnheilkunde als Füllungsmaterial eingesetzt wird.

2 Indikationen

  • Zahnhalsfüllungen
  • provisorische Füllung
  • Unterfüllung von Wurzelfüllungen
  • Aufbaumaterial für Kronen oder Brücken
  • Befestigungszement für Kronen, Brücken und kieferorthopädische Bänder.

3 Haltbarkeit

  • ca. 3 bis 5 Jahre

Unter Kaubelastung kommt es zu einer Abrasion der Füllungen. Ihre Bruchfestigkeit nimmt proportional zur Füllungsgröße ab. Glasionomerzement-Füllungen sind nicht polierbar.

4 Zusammensetzung

Hauptbestandteile des Glasionomerzements sind Glaspulver, Polyacrylsäure und andere organische Säuren, Pigmente, Wasser, Weinsäure und Konservierungsmittel.

5 Abbindereaktion

Die Abbindereaktion von Glasionomerzement läuft in zwei Phasen ab. Sie beruht darauf, dass die Polyacrylsäuren zunächst die Calciumionen (Ca2+) des Calcium-Aluminium-Silikatglases komplexieren. Dieser Schritt dauert etwa 10 Minuten. Die Fähigkeit zur Komplexbildung mit Calcium bedingt auch den chemischen Verbund mit der Zahnhartsubstanz.

In einem zweiten Schritt bilden sich Komplexe mit Al3+-Ionen. Die dreifach positive Ladung führt zu einer stärkeren Vernetzung und dadurch zu einem stabilen, wasserunlöslichen Endprodukt (Calcium-Aluminium-Carboxylat) nach etwa 24 Stunden. Glasionomerzement durch die Freisetzung von Fluoridionen ein kariesprotektiver Effekt zugeschrieben.

Tags:

Fachgebiete: Zahnmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

313 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: