Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gewebedefekt

Englisch: tissue defect

1 Definition

Als Gewebedefekt bezeichnet man die Beschädigung eines Gewebes. Im engeren Sinn sind damit Gewebeschäden gemeint, die mit einem quantitativen Zellverlust einhergehen.

2 Hintergrund

Gewebedefekte können zum Beispiel durch invasiv wachsende Tumoren, Traumen oder medizinische Eingriffe (Operationen) entstehen. Auch eine Ischämie kann durch die ausgelöste Nekrose zu einem Gewebedefekt führen. Meist sind mehrere Gewebetypen (Haut, Subkutangewebe, Faszien, Muskeln) betroffen.

Der Verschluss bzw. die Deckung von Gewebedefekten ist eine Aufgabe der rekonstruktiven Chirurgie.

Diese Seite wurde zuletzt am 4. November 2020 um 19:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

24 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: