Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gelenkschwellung

1 Definition

Als Gelenkschwellung bezeichnet man Formveränderungen der Gelenkkontur, die durch Flüssigkeitseinlagerungen im periartikulären Gewebe und/oder durch Gelenkergüsse entstehen.

2 Ätiologie

Man unterscheidet zunächst grob in

  • traumatische Gelenkschwellungen (auf der Basis einer Verletzung) und
  • nicht-traumatische Gelenkschwellungen

2.1 Traumatische Gelenkschwellung

Gründe für eine traumatische Gelenkschwellung sind u.a.:

2.2 Nicht-traumatische Gelenkschwellungen

Nicht-traumatische Gelenkschwellungen können eine Vielzahl verschiedener Ursachen haben. u.a.

3 Diagnostik

Gelenkschwellungen werden in erster Linie durch eine klinische Untersuchung des Bewegungsapparats aufgedeckt. Ergänzend zur Inspektion und Palpation des betroffenen Bezirks kann dabei der Gelenkumfang vermessen werden.

Aus anamnestischer Sicht sind die Dauer der Schwellung, evtl. vorhandene Vorschäden (Unfall) und das Bestehen zusätzlicher Beschwerden (Fieber, Gelenkschmerzen) interessant.

4 Einteilung

Aus klinischer Sicht unterscheidet man:

  • weiche Gelenkschwellung: Teigige Konsistenz, lässt sich mit den Fingern eindrücken
  • harte Gelenkschwellung: Harte Konsistenz, nicht eindrückbar

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

1.850 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: