Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fascia thoracolumbalis (Veterinärmedizin)

Synonym: Rückenlendenbinde

1 Definition

Als Fascia thoracolumbalis bezeichnet man eine lokale Verstärkung der Fascia trunci profunda (tiefen Rumpffaszie) bei den Haussäugetieren.

2 Anatomie

Die Fascia trunci profunda bildeten mit der Fascia trunci superficialis (oberflächliche Rumpffaszie) das System der äußeren Rumpffaszien. Die Fascia trunci profunda ist im Gegensatz zur Fascia trunci superficialis an verschiedenen Stellen beträchtlich verstärkt. Dorsal bildet sie die stets sehr kräftige, meist perlmuttartig glänzende Fascia thoracolumbalis. Bei Pflanzenfressern (Herbivoren) ist die tiefe Rumpffaszie zusätzlich noch ventral durch die - vorwiegend aus elastischen Fasern bestehende - Tunica flava abdominis (gelbe Bauchhaut) verstärkt.

Die Fascia thoracolumbalis tritt mit den Dornfortsatzenden (Processus spinosi) der Brust- und Lendenwirbel bzw. mit dem Ligamentum supraspinale in Verbindung. Zusätzlich besteht Kontakt zu den ersten Kreuzwirbel-Dornfortsätzen, dem Tuber sacrale, der Crista iliaca und dem Tuber coxae.

Nach kaudal setzt sich die Faszie zum Teil in die Fascia glutaea fort und verschmilzt mit den Ursprungsaponeurosen des Musculus latissimus dorsi und des Musculus serratus dorsalis. Beim Pferd tritt sie im Bereich des 7. Brustwirbels auf den Musculus rhomboideus und den Schulterblattknorpel über und verbindet sich dann mit dem tiefen Blatt der oberflächlichen Halsfaszie (Lamina superficialis der Fascia cervicalis).

Beim Pferd ist zwischen der letzten Rippe, dem Kreuzbeinflügel (Ala ossis sacri) und dem Tuber coxae das etwa 70 mm breite tiefe Blatt der Fascia thoracolumbalis ausgespannt. Dieses entspringt an den Querfortsätzen der Lendenwirbel und verschmilzt lateral mit dem oberflächlichen Blatt der Fascia thoracolumbalis und den Ursprungsaponeurosen der Mm. transversus und obliquus internus abdominis.

Die Fascia thoracolumbalis geht kranioventral in die Fascia axillaris und in die intermuskulären Faszienblätter der Seitenbrust über.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, Schummer, August, Seiferle, Eugen. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band II: Organysteme. Parey Verlag, 2003.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

36 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: