Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Epsilon-Zelle

Synonyme: ε-Zelle, E-Zelle
Englisch: epsilon cell

1 Definition

Epsilon-Zellen sind endokrin aktive Zellen, die das Hungerhormon Ghrelin produzieren. Sie finden sich vor allem in den neuroendokrinen Anteilen der Magenschleimhaut und der Langerhans-Inseln des Pankreas. Vereinzelt kommen sie auch in der Niere, der Plazenta und im Hypothalamus vor.

2 Histologie

Die pankreatischen Epsilon-Zellen treten insbesondere während der Fetalentwicklung vermehrt auf und machen dort bis zu 30% der Inselmasse aus. Im adulten Pankreas hingegen sind diese Zellen nur sporadisch vorhanden (unter 1%) und lassen sich ausschließlich mit Spezialfärbungen bzw. immunhistochemischen Methoden nachweisen.

3 Bedeutung

Das durch Epsilon-Zellen gebildete Hormon Ghrelin verstärkt das Hungergefühl und hemmt die Insulinfreisetzung aus den B-Zellen des endokrinen Pankreas. Aufgrund dieser eng gekoppelten Wirkungsweise sind die E-Zellen in den letzten Jahren in den Fokus der Diabetes-Forschung gerückt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3 ø)

2.187 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: