Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Einbeinstand

1 Definition

Der Einbeinstand ist ein einfacher klinischer Test zur Überprüfung der Standsicherheit. Mit ihm lassen sich Störungen des Gleichgewichtssinns und Lähmungen der äußeren Hüftmuskulatur aufspüren.

2 Durchführung

Der stehende Patient wird aufgefordert, ein Bein für etwa 10 Sekunden anzuheben und anzuwinkeln, so dass sein Gewicht komplett auf dem anderen Bein ruht. Der Test wird jeweils rechts und links durchgeführt. In der Neurologie wird zusätzlich die Standsicherheit mit geschlossenen Augen getestet. Als Variation mit erhöhter Schwierigkeit bietet sich das Einbeinhüpfen an, da hier auch die motorische Koordination gefordert ist.

3 Beurteilung

Der Untersucher achtet auf ein eventuelles Abkippen des Beckens und die generelle Standsicherheit. Bei einer Schwäche der Glutealmuskulatur kommt es im Einbeinstand zu einem Abkippen des Beckens zur Gegenseite. Dieses Phänomen bezeichnet man als Trendelenburg-Zeichen.

Der Einbeinstand ist erschwert oder unmöglich bei

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.44 ø)

19.761 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: