Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ductus lactifer

(Weitergeleitet von Ductus lactiferus)

Synonyme: Milchgang, Hauptmilchgang, Ductus lactifer colligens, Ductus lactiferus
Englisch: lactiferous duct

1 Definition

Die Ductus lactiferi sind ein Teil des Systems von Milchgängen in den Brustdrüsen.

2 Histologie

Die Brustdrüse ist in mehrere Läppchen (Lobuli) und Lappen (Lobi) unterteilt. Mehrere Lobuli mit ihren Ductuli lactiferi bilden einen Lobus mit einem Ductus lactifer, der eine Länge von etwa 2 bis 4 cm hat. Insgesamt besteht jede Milchdrüse aus etwa 15-20 Lobi, deren Milchgänge getrennt in der Mamille auf die Hautoberfläche münden. Kurz vor ihrer Mündung erweitern sich die Milchgänge jeweils zu einem spindelförmigen Milchsäckchen (Sinus lactifer).

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.


In der laktierenden Mamma ist das Epithel des Ductus lactifer in Stromrichtung zunehmend mehrschichtig und besteht aus kubischen bis säulenförmigen Epithelzellen. Basale Myoepithelzellen sind in Standardfärbungen meist nur schwer erkennbar. Das Epithel der Milchgänge bildet zusammen mit dem darunter gelegenen Bindegewebe längsgerichtete Falten, was zu einem sternförmigen Lumen führt. Im Bereich des Sinus lactifer geht es in das Plattenepithel der Haut über.

Kleinere Ductus lactiferi liegen meist im Zentrum der Lobuli, umgeben von wenig Bindegewebe. Größere Milchgänge dagegen befinden sich zusammen mit Blutgefäßen in den Bindegewebssepten.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit vergrößern sich die Ductus lactiferi deutlich, insbesondere unter Östrogeneinfluss. Die Proliferation und Differenzierung der Endstücke dagegen wird in erster Linie durch die Hormone Progesteron, HPL und Prolaktin stimuliert.

3 Medizinische Bedeutung

Der Übergang von Lobus zu Ductus wird auch terminale duktulo-lobuläre Einheit (TDLE) genannt und ist der Ausgangspunkt der meisten Mammakarzinome.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4 ø)

18.989 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: