Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dispensierrecht

1 Definition

Unter dem Dispensierrecht versteht man die gesetzliche Erlaubnis, Medikamente herzustellen, zu mischen, zu lagern und zu verkaufen. Das Dispensierrecht entspricht damit im Grunde dem Recht zum Führen einer Apotheke.

2 Hintergrund

Vor der Medizinalordnung, die 1241 vom Stauferkaiser Friedrich II. erlassen wurde, legte die Medizinalordnung die Trennung von Arzt und Apotheker fest. Zuvor waren Ärzte sowohl für Diagnose und Therapie, als auch für die Herstellung und Abgabe der Arzneimittel zuständig.

In einigen Ländern (z.B. Schweiz und Japan) werden Medikamente nach wie vor auch durch Ärzte abgegeben. Das gleiche trifft in Deutschland für Tierarzneimittel zu - sie dürfen direkt durch den Tierarzt abgegeben werden. Ein zusätzlicher Teil des Studiums der Veterinärmediziner ist daher das Fachgebiet Pharmazeutische Technologie.

Die Verordnung rezeptpflichtiger Arzneimittel ist in Deutschland hingegen Aufgabe des Arztes. In anderen Ländern wie z.B. Großbritannien, dürfen auch leitende Krankenschwestern, Hebammen, Apotheker, Chiropraktiker, Fußpfleger, Physiotherapeuten, Röntgenassistenten und Augenoptiker bestimmte Arzneimittel verschreiben.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
4 Wertungen (4 ø)

8.689 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: