Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dinatriumhydrogenphosphat

Synonym: Natriummonohydrogenphosphat

1 Definition

Dinatriumhydrogenphosphat ist ein Natriumsalz der Phosphorsäure. Es wird in der Pharmazie und Molekularbiologie zur Herstellung von Pufferlösungen (z.B. PBS-Puffer) verwendet.

2 Chemie

Wasserfreies Dinatriumhydrogenphosphat liegt bei Zimmertemperatur als farblose, kristalline, hygroskopische Verbindung vor. Die Summenformel lautet Na2HPO4. Durch Einlagerung von Kristallwasser können 3 verschiedene Hydrate entstehen:

  • Na2HPO4 · 2 H2O (Dihydrat)
  • Na2HPO4 · 7 H2O (Heptahydrat)
  • Na2HPO4 · 12 H2O (Dodecahydrat)

3 Pharmakologie

Dinatriumhydrogenphosphat wird als pH-Puffer in Arzneimitteln und Impfstoffen verwendet. Durch Mischung von Natriumdihydrogenphosphat und Dinatriumhydrogenphosphat in einer Lösung lässt sich ein Phosphatpuffer mit dem pH-Wert zwischen 6 und 8 herstellen.

4 Weitere Verwendungen

Dinatriumhydrogenphosphat ist ein Lebensmittelzusatzstoff unter der Sammelnummer E 339 ("Natriumphosphate"). Die Verbindung wird als Komplexbildner, Säureregulator und Schmelzsalz verwendet. Die zugelassenen Höchstmengen variieren anwendungsabhängig zwischen 0,5 bis 50 g/kg. Die erlaubte Tagesdosis beträgt 70 mg/kgKG für die Gesamtmenge aufgenommener Phosphorsäure bzw. Phosphate.

Tags:

Fachgebiete: Chemie

Diese Seite wurde zuletzt am 28. Dezember 2020 um 18:10 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: