Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dialysemembran

Synonym: Hämomembran

1 Definition

Dialysemembranen sind Membranen, die in der Nierenersatztherapie Anwendung finden, um Blut zu reinigen. Sie werden für die Hämofiltration genutzt und sind Bestandteil von Dialysatoren, die bei der Hämodialyse eingesetzt werden.

2 Aufbau

Semisynthetische Dialysemembranen bestehen aus dem Grundstoff Zellulose, an dem die freien Hydroxylgruppen der Glucose chemisch modifiziert sind. Diese Modifikation ist für die Biokompatibilität nötig und verhindert immunologische Reaktionen, die nach dem Kontakt des Bluts mit der Membran entstehen können. Heute werden vorwiegend synthetische Membranen aus Polyamid, Polysulfon oder Polyacrylnitril eingesetzt.

3 Eigenschaften

Entscheidend für die Funktion der Dialysemembranen ist die Porengröße, die bestimmt, bis zu welcher Größe Moleküle die Membran passieren können.

Tags: ,

Fachgebiete: Nephrologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

1.137 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: