Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dünndarmatresie

1 Definition

Die Dünndarmatresie ist eine Form der Darmatresie. Bei dieser Fehlbildung ist das Lumen des Duodenums, Jejunums oder Ileums nicht durchgängig, so dass keine normale Speisebreipassage möglich ist.

2 Einteilung

2.1 ...nach betroffenem Darmteil

2.2 ...nach Art der Unterbrechung

Dünndarmatresien lassen sich nach der Art der Kontinuitätsunterbrechung des Darmlumens wie folgt einteilen:

  • Typ I: Unterbrechung durch Membran
  • Typ II: Proximaler und distaler Darmteil enden blind, sind aber durch einen Strang verbunden
  • Typ IIIa: wie oben, aber ohne Verbindung
  • Typ IIIb: spiralig angeordnete, hypoplastische Darmteile (Apfelschalensyndrom)
  • Typ IV: multiple Atresien, wie eine Kette von Würstchen angeordnet

3 Klinik

Im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen fällt ggf. schon ein Hydramnion auf. Postnatal kann die vom Säugling aufgenommene Milch den Darm nicht passieren. Nach dem ersten Stillen erbrechen die Kinder.

4 Diagnostik

5 Therapie

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Mai 2021 um 10:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

36 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: