Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Colton-System

Synonyme: CO, ISBT 015

1 Definition

Das Colton-System ist ein Blutgruppensystem der Erythrozyten. Es wird determiniert durch Polymorphismen des Aquaporin 1, eines Transmembranproteins. Das kodierende Gen ist AQP1 auf Chromosom 7.

2 Hintergrund

Die beiden wesentlichen Antigene im Colton-System sind Colton(a) und Colton(b). Colton(a) liegt sowohl bei Kaukasiern als auch bei Afrikanern mit einer Häufigkeit von >99,9% vor und gehört damit zu den hochfrequenten Antigenen. Colton(b)-positiv sind ca. 10% der oben genannten Populationen. Sehr selten tritt der null-Phänotyp Colton (a-b-) auf.

3 Klinik

Antikörper im Colton-System können hämolytische Transfusionsreaktionen und einen Morbus haemolyticus neonatorum verursachen. Diese verlaufen in der Regel mild, Fallberichte sind selten.

Das Fehlen des Antigens und damit des Proteins beim null-Phänotyp hat klinisch wahrscheinlich nur geringe Auswirkungen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

234 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: