Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chondroblastom

Synonym: Codman-Tumor

1 Definition

Beim Chondroblastom handelt es sich um einen benignen Knochentumor.

2 Epidemiologie

Das Chondroblastom macht ca. fünf Prozent der benignen Knochentumoren aus und führt vor allem im zweiten Lebensjahrzent zu Symptomen.

3 Ätiopathogenese

Der Codman-Tumor geht von sekundären Ossifikationszentren der Epiphysen in den langen Röhrenknochen aus, die vor der Verknöcherung der Wachstumsfugen entstehen.

4 Klinik

Das Chondroblastom führt zu Schmerzen und zu Schwellungen der Gelenke.

5 Bildgebung

Im Röntgenbild imponiert das Chondroblastom durch ein osteolytisches, scharf begrenztes Areal, das über eine runde bis ovale Form verfügt. Zusätzlich wird eine Kernspintomographie (MRT) durchgeführt, in der sich das Chondroblastum in der T2-Gewichtung hell darstellt.

6 Therapie

Die Therapie erfolgt durch eine Kürettage und Auffüllung des Knochens durch Spongiosa. In einigen Fällen wird eine temporäre Zementplombe verwendet, um den Defekt im Knochen zu stabilisieren und um ein mögliches Rezidiv frühzeitig erkennen zu können. Bei Patienten im Wachstumsalter sowie bei Lokalisation in der Nähe eines Gelenks wird der Zement nach etwa ein bis zwei Jahren wieder entfernt, und der Defekt im Knochen mit Spongiosa aufgefüllt.

Rezidive treten in zehn bis dreißig Prozent der Fälle auf und werden, wenn die Weichteile nicht betroffen sind, durch eine En-bloc-Resektion behandelt. Bei Weichteilbeteiligung erfolgt eine weite Tumorresektion.

Tags: ,

Fachgebiete: Orthopädie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

6 Wertungen (4.33 ø)

14.499 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: