Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Cereulid

1 Definition

Cereulid ist ein hitzestabiles Toxin, das von Bacillus cereus gebildet wird und ubiquitär in Lebensmitteln sowohl pflanzlicher, als auch tierischer Natur vorkommen kann.

2 Biochemie

Cereulid ist ein zyklisches Peptid und ähnelt strukturell Valinomycin.

3 Wirkmechanismus

Cereulid wirkt als Ionophor und stört durch den Transport von Kaliumionen das Membranpotential. Zudem bindet und aktiviert es 5-HT3-Rezeptoren.

4 Klinik

Das emetisch wirksame Toxin kann bereits innerhalb von 30 Minuten nach Verzehr Übelkeit und Erbrechen auslösen. Die Symptome können bis zu 24 h persistieren.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Pharmakologie

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Juni 2022 um 20:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

35 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: