Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Carbidopa

1 Definition

Carbidopa ist ein selektiver Decarboxylasehemmer. Die Substanz hemmt die periphere Metabolisierung von L-DOPA (Levodopa) und wird daher in Kombination mit L-DOPA zur Therapie der Parkinson-Erkrankung eingesetzt.

2 Pharmakologie

Carbidopa inhibiert selektiv die Umwandlung von L-DOPA zu Dopamin in der Peripherie. Damit treten unter der Kombinationstherapie mit Carbidopa weniger L-DOPA-spezifische Nebenwirkungen wie Tachykardie oder orthostatische Dysregulation auf. Durch die Zugabe von Carbidopa kann die Levodopa-Dosis reduziert werden, da ohne Decarboxylierungshemmung etwa 95 % des verabreichten Levodopas außerhalb des Gehirns decarboxyliert würden.

3 Nebenwirkungen

3.1 Akut

3.2 Bei Dauermedikation

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (2.57 ø)

20.331 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: