Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bodylift

Synonyme: Bodylifting, Ganzkörperstraffung, Körperstraffung
Englisch: bodylift, torsoplasty

1 Definition

Als Bodylift bezeichnet man einen Kombinationseingriff aus der plastischen Chirurgie, welcher der Straffung von Haut und Unterhautgewebe dient.

2 Indikation

Die Indikation für einen Bodylift sind vor allem stark ausgeprägte Fettschürzen, unter anderem nach großem Gewichtsverlust. Im Rahmen der postbariatrischen Wiederherstellungschirurgie werden regelmäßig Bodylifteingriffe aufgrund des starken und schnellen Gewichtsverlusts durch vorangegangene adipositaschirurgische Eingriffe durchgeführt. Auch bei Patienten, die an einer Bindegewebsschwäche leiden, stellt der Bodylift eine Option dar.

3 Vorgehen

Die 3-6 Stunden dauernden Eingriffe erfolgen in Allgemeinanästhesie und werden, falls an manchen Stellen notwendig, mit einer Liposuktion kombiniert. Je nach Fall und Methode werden in einer oder mehreren nacheinander durchgeführten Prozeduren verschiedene Körperregionen gestrafft. Die geläufigste Methode ist hierbei der Bodylift nach Lockwood.

Prinzipiell unterscheidet man den unteren und den oberen Bodylift voneinander. Im Rahmen des oberen Bodylifts erfolgt eine Straffung von Oberschenkel, Flanken, Bauch und Gesäßregion. Der obere Bodylift dient der Straffung von Oberarmen, Brustwand und Rücken.

Postoperativ wird zumeist für 4-10 Wochen das Tragen von adäquater Kompressionswäsche angeordnet.

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Februar 2021 um 12:21 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

24 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: