Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zehenendgelenk (Veterinärmedizin)

(Weitergeleitet von Articulatio interphalangealis distalis (Veterinärmedizin))

Synonyme: Huf-, Klauen- bzw. Krallengelenk, Articulatio interphalangealis distalis, DIP, distales Interphalangealgelenk

1 Definition

Als Zehenendgelenk bezeichnet man bei den Haussäugetieren das distale Interphalangealgelenk. Es ist das Pendant zum menschlichen Fingerendgelenk.

2 Anatomie

2.1 Knochen

Das Zehenendgelenk ist an der 2. bis 5. Zehe auffindbar und wird von der Gelenkwalze der Phalanx media und der Gelenkgrube der Phalanx distalis gebildet. Das Gelenk ist in seiner Form ein Sattelgelenk mit hauptsächlicher Beuge- und Streckbewegung.

2.2 Synovialeinrichtung

Die Gelenkkapsel besitzt dorsal und palmar-proximal Ausbuchtungen, sogenannte Recessus dorsales und Recessus palmares. Bei Hunden und Katzen findet man hier ebenfalls einen Gleitdruckkörper (intrakapsulär) aus Faserknorpel (Sesamknorpel).

2.3 Bandapparat

Am Zehenendgelenk sind verschiedene Bänder auffindbar, die jedoch bei den verschiedenen Tieren unterschiedlich bezeichnet werden und ausgeprägt sind. Grundsätzlich findet man folgende Bänder:

Hufknorpelbänder beim Pferd:

Zwischenzehenbänder beim Wiederkäuer:

3 Namensgebung

Je nachdem, welches Endglied das Tier besitzt, wird das Zehenendgelenk beim Fleischfresser als Krallengelenk, beim klauentragenden Tier (z.B. Schwein, Reh) als Klauengelenk und beim Unpaarhufer als Hufgelenk benannt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

615 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: