Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Arterieller Zugang

1 Definition

Als arteriellen Zugang bezeichnet man die Punktion einer Arterie. Oftmals werden Arterien versehentlich punktiert. In manchen Fällen wird aber ein arterieller Zugang bewusst gelegt, meist in der Arteria radialis. Er dient dann u.a. der intravasalen Blutdruckmessung und der Entnahme von arteriellem Blut.

2 Hinweise

Es kommt gelegentlich vor, dass beim Versuch, einen intravenösen Zugang zu legen, unabsichtlich eine Arterie punktiert wird. Wird das Versehen nicht erkannt und Medikamente in die Arterie anstelle der Vene gespritzt, kann dies fatale Folgen für den Patienten haben.

Zur Erinnerung: Man erkennt arterielles Blut im Vergleich zum dunkelroten venösen Blut an der hellroten Farbe.

Lediglich in Zuständen des schweren hypovolämischen Schocks ist es bei versehentlicher Arterienpunktion ausnahmsweise möglich, Volumen über eine Druckinfusion intraarteriell zu verabreichen. Höchste Vorsicht ist jedoch wegen möglicher Luftembolien geboten!

Fachgebiete: Intensivmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.67 ø)

16.897 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: