Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Arteria interlobularis

(Weitergeleitet von Arteriae corticales radiatae)

Synonym: Interlobulararterie
Englisch: interlobular artery

1 Definition

Der anatomische Begriff Arteria interlobularis kann zwei Strukturen bezeichnen:

  • Arteria interlobularis hepatis (Leber)
  • Arteria interlobularis renis (Niere)

2 Arteria interlobularis hepatis

Die Arteriae interlobulares hepatis sind Äste der Arteria hepatica propria. Sie verlaufen intrahepatisch zwischen den Leberläppchen und sind Teil der so genannten Glisson-Trias.

3 Arteria interlobularis renis

Die Arteriae interlobulares renis, auch als Arteriae corticales radiatae bezeichnet, sind Äste der Arteria renalis. Sie gehen aus den Arteriae arcuatae hervor und verlaufen radiär zwischen den Markstrahlen bis zur Capsula fibrosa renis in Richtung der Rinde. Sie geben die Vasa afferentia ab, welche die Nierenkörperchen speisen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.5 ø)

17.662 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: