Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Acarbose

Handelsname: Glucobay®
Englisch: acarbose

1 Definition

Acarbose ist ein Alpha-Glucosidasehemmer aus der Gruppe der oralen Antidiabetika.

2 Indikation

Acarbose wird bei Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 eingesetzt. Es ist kombinierbar mit allen anderen oralen Antidiabetika.

3 Wirkmechanismus

Acarbose wird nach oraler Aufnahme kaum resorbiert und hemmt kompetitiv die intestinalen α-Glukosidasen. Entsprechend werden die mit der Nahrung aufgenommenen Kohlenhydrate verzögert gespalten, was zu einer langsameren Glukoseresorption mit geringeren postprandialen Blutzuckerspitzen führt.

Acarbose bewirkt eine durchschnittliche HbA1c-Senkung um 0,5 bis 0,8 %. In der Langzeittherapie leigt keine gesicherte kardiovaskuläre Risikoreduktion vor.[1]

4 Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen bei Acarbose entstehen durch Vergärung nicht resorbierter Kohlenhydrate. Sie treten dosisabhängig auf, sodass Acarbose einschleichend dosiert werden sollte. Trotzdem sind die folgenden Nebenwirkungen oft therapielimitierend:

Im Vergleich zu einigen anderen oralen Antidiabetika besteht keine Gefahr für Hypoglykämie oder Gewichtszunahme.

5 Kontraindikationen

6 Quellen

  1. Chiasson JL et al. The STOP-NIDDM Trial: an international study on the efficacy of an alpha-glucosidase inhibitor to prevent type 2 diabetes in a population with impaired glucose tolerance: rationale, design, and preliminary screening data. Study to Prevent Non-Insulin-Dependent Diabetes Mellitus, Diabetes Care. 1998 Oct;21(10):1720-5, abgerufen am 21.08.2019

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (2.69 ø)

37.706 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: