Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Übertherapie

Synonyme: Überbehandlung, überflüssiger Eingriff

1 Definition

Als Übertherapie bezeichnet man eine überflüssige medizinische Behandlungsmaßnahme. Retrospektiv erkennt man sie daran, dass sie nicht bzw. nur vordergründig indiziert war und keine dauerhafte Verbesserung der Lebenserwartung oder der Lebensqualität des Patienten erreicht hat.

Das Gegenteil der Übertherapie ist die Untertherapie.

siehe auch: Überdiagnostik

2 Hintergrund

Zur Übertherapie kann es kommen, wenn der behandelnde Arzt die medizinischen Interessen über die des Patienten stellt und keine kritische Nutzenbewertung der Therapiemaßnahme im Hinblick auf die Lebensqualität und/oder Sicherheit des Patienten vornimmt.

Sie betrifft vor allem 3 Personengruppen:

  • Gesunde, die aufgrund einer Fehldiagnose als krank eingestuft werden
  • Gesunde mit Normvarianten ohne eigentlichen Krankheitswert
  • Patienten mit manifester Erkrankung ohne klar definiertes Therapieziel

Im einfachsten Fall schadet Übertherapie nicht, erzeugt aber unnötige Therapiekosten. Gerade invasive Verfahren können aber die Lebensqualität des Patienten deutlich herabsetzen und mehr Schaden als Nutzen anrichten, so dass die Übertherapie sogar den Tatbestand der Körperverletzung erfüllen kann.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.5 ø)

452 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: