Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schädelhöhle

Synonym: Cavum cranii
Englisch: cranial cavity

1 Definition

Die Schädelhöhle ist der von den Schädelknochen gebildete Hohlraum, der das Gehirn beherbergt. Das Volumen der menschlichen Schädelhöhle beträgt zwischen 1.300 und 1.500 ml.

2 Einteilung

Anatomisch lässt sich der inferiore Bereich der Schädelhöhle in drei Abschnitte gliedern:

3 Anatomie

Die Schädelhöhle ist kein vollkommen geschlossener Raum. In den Knochen, die die Schädelhöhle umgeben, gibt es zahlreiche Foramina (Foramina cranii) oder Inzisuren, die den Austritt bzw. Eintritt anatomischer Strukturen von intrakraniell nach extrakraniell oder umgekehrt ermöglichen, z.B.:

3.1 Vordere Schädelgrube

Die vordere Schädelgrube (Fossa cranii anterior) zeigt folgende Öffnungen:

3.2 Mittlere Schädelgrube

In der mittleren Schädelgrube (Fossa cranii media) finden sich folgende Durchtrittsstellen für anatomische Strukturen, welche die Schädelhöhle verlassen:

3.3 Hintere Schädelgrube

Die hintere Schädelgrube (Fossa cranii posterior) weist folgende Schädeldurchtritte auf:


3.4 Weitere Öffnungen

Der menschliche Schädel weist darüber hinaus zahlreiche weitere Öffnungen ohne direkten Zugang zur Schädelhöhle auf, unter anderem:

Tags:

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Klicken Sie hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (2.64 ø)
Teilen

20.300 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 43.962 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH