Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Medulla oblongata

Synonyme: Verlängertes Mark, Bulbus cerebri, Bulbus medullae spinalis
Englisch: medulla oblongata

1 Definition

Die Medulla oblongata ist der am weitesten kaudal gelegene Teil des Gehirns, der sich zwischen dem Mittelhirn (Mesencephalon) und dem Rückenmark befindet. Er bildet zusammen mit der Brücke (Pons) und dem Kleinhirn das Rhombencephalon und ist ein wichtiges Reflexzentrum.

2 Embryologie

Die Medulla oblongata entwickelt sich aus dem Myelencephalon.

3 Anatomie

Die kraniale Begrenzung der Medulla oblongata bildet die Brücke (Pons). Kaudal geht die Medulla oblongata ohne scharfe Grenze in das Rückenmark über. Ihr Ende wird per definitionem vom Abgang des ersten Spinalnerven markiert.

3.1 Einteilung

Man kann die Medulla oblongata funktionell in 3 Abschnitte untergliedern:

Das Tegmentum, in dem die Hirnnervenkerne lokalisiert sind, befindet sich im dorsalen Bereich der Medulla oblongata. Im ventralen Bereich findet man die Pyramides und die Oliven.

3.2 Markante Strukturen

4 Funktion

In der Medulla oblongata befinden sich wichtige neuronale Zentren für die Kontrolle des Blutkreislaufs und der Atmung, sowie Reflexzentren für den Nies-, Husten-, Schluck- und Saugreflex. Auch das Brechzentrum ist hier angesiedelt. Darüber hinaus beherbergt die Medulla oblongata Rezeptoren, die für die Regulation des Säure-Basen-Haushalt wichtig sind.

5 Klinik

Ein vollständiger Ausfall der Medulla oblongata, z.B. durch ein Trauma, führt in der Regel zum Tod.

Tags:

Fachgebiete: Anatomie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

31 Wertungen (2.94 ø)

155.737 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: